Publikationen
Bedøich Smetana:
Korespondence / Correspondence, I: 1840-1862


Hg. von Olga MOJŽÍŠOVÁ und Milan POSPÍŠIL unter Mitarbeitung von Jiøí K. KROUPA

Dieser erste Band der kritischen Gesamtedition der Korrespondenz von Bedøich Smetana (1824- 1884) veröffentlicht in chronologischer Reihenfolge den vollständigen Briefwechsel Smetanas (351 Briefe) als Sender und Empfänger aus den Jahren 1840-1862, und zwar nach den geltenden international gebräuchlichen Standards in den Originalsprachen und einer möglichst originalgetreuen Form. Die Edition umfasst nicht nur die als Autographe, Photokopien und Drucke erhaltene Korrespondenz, sie gibt auch Auskunft über die heute verschollenen Briefe, die aufgrund von Recherchen in anderen Quellen, der erhaltenen Korrespondenz und Literatur festgestellt werden konnten.

Der Band bringt bei den erhaltenen Briefen parallel in der tschechischen und englischen Sprache Regesten ihres Inhalts, ausführliche Kommentare als Fußnoten, einen text-kritischen Apparat sowie Quellenbeschreibung, Literaturverzeichnis, eine Bildbeilage, ein Personen-, Werks-, Firmen-, Ortsregister und ein Register der Periodika. Außer den Editionsrichtlinien be-inhaltet der Band auch noch umfangreiche Studien über die Geschichte der Veröffentlichungen von Smetanas Briefwechsel und über die Quellenlage, über die tschechische und deutsche Sprache Smetanas in ihrem Zeitkontext und eine biographische Studie zu dieser Etappe seines Lebens. Alle diese Texte sind parallel auf Tschechisch, Englisch und Deutsch abgedruckt.

Die Veröffentlichung der Korrespondenz bringt neue Erkenntnisse zu Smetanas Leben in diesen Jahren (seine Ankunft in Prag, der fünfjährige Aufenthalt in Schweden, die Rückkehr nach Prag) und wird zweifellos ein komplexeres Bild des Komponisten als bisher vermitteln. Sie beleuchtet einige bis jetzt ungenügende oder stereotypisch dargestellte Umstände seines Lebens und seiner künstlerischen Tätigkeit. Die tschechisch-englische Version des kritischen Apparats und die dreisprachige Fassung der einleitenden Studien werden die Korrespondenz des Komponisten auch für ausländische Forscher und Interessierte an Bedøich Smetana und an der tschechischen Musik zugänglich machen.

ISBN: 978-80-87773-30-7 / 978-80-7036-475-8
Gebunden, 245× 175 mm (B5), 880 Seiten, 8 farbige und 46 schwarzweiße Photographien, mit Notenbeispielen und Photographien ausgewählter Briefe im Text.

Prag: KLP – Koniasch Latin Press / Nationalmuseum / Stiftung für Kulturgeschichte in Mitteleuropa, 2016.















Wer sich mit Fragen der Remigration beschäftigen möchte, muss feststellen, dass es keine eigenständigen Theorien dazu gibt sondern Remigration im allgemeinen Rahmen von Migrationstheorien mehr oder weniger ausführlich behandelt wird. Daher werden in diesem Beitrag sieben (theoretische) Ansätze zur Remigration ausführlich dargestellt und deren Stärken und Schwächen analysiert. Die folgende Systematisierung dient auch dem Ziel, einen Überblick über die Entwicklung der Theorieansätze zu geben.

Inhaltsverzeichnis





Das Buch handelt von denjenigen ethnischen Gruppen, die in Wien traditionell ansässig und nach dem Volksgruppengesetz als „Volksgruppen“ staatlich anerkannt sind. Es sind dies die burgenländischen Kroaten, die Tschechen, Ungarn, Slowaken und Roma, aber auch die Polen, deren Vertreter hier zu Wort kommen. Generelle, alle Volksgruppen in Österreich (also auch die in Wien nicht beheimateten Slowenen) betreffende, neue Entwicklungen und Forschungsergebnisse präsentierende Abhandlungen,  insbesondere über Identität und Rechtsstellung dieser Gruppen und deren Angehörige, bilden einen weiteren Schwerpunkt des Buches. Ein Überblick über die umfangreiche Tätigkeit der Wiener ARGE für Volksgruppenfragen in den mehr als 30 Jahren ihres Bestandes schließt das Buch ab.

Inhaltsverzeichnis

Alle folgenden Beiträge von Richard Basler sind der Publikation "Neue Entwicklungen der Volksgruppen in Wien, 30 Jahre Wiener Arbeitsgemeinschaft, Richard Basler und Heinz Tichy (Red.), integratio, Wien 2015", entnommen.

"Die Auswirkungen der europäischen Erweiterung auf die Volksgruppen am Beispiel der Wiener Tschechen"

"Die Bedeutung der Identität für die Volksgruppen"

"Ein kurzer Überblick über die Veränderungen innerhalb der tschechischen Volksgruppe seit 2005"

"Das tschechische Schulwesen in Österreich mit Schwerpunkt Wien"

















WIR KAMEN VON ANDERSWO…
Zweisprachige Publikation: cz/de

Das Buch der Autorin Marie Brandeis Pøišli jsme odjinud... / Wir kamen von anderswo… mit Vorwort vom ehemaligen tschechischen Botschafter in Österreich und des heutigen Präsidenten von PEN-Klub Jiøí Gruša bietet Portraits von Persönlichkeiten, die mit der tschechischen Minderheit und Kultur und dem tschechischen Milieu in Wien und in Österreich verbunden sind. Hier wird übersichtlich und interessant nicht nur die reiche Geschichte des Exillebens der tschechischen Minderheit in Österreich beschrieben, sondern auch der jetzige Stand.

Inhaltsverzeichnis


VON MINDERHEITEN ZU VOLKSGRUPPEN
Publikation ist in deutscher Sprache.

Inhalt:
I. Über die Entwicklung des Vereines;
II. Aktuelle Übersicht über die Gruppen (tschechische, kroatische, ungarische, roma, slowakische, slowenische) und die polnische Minderheit in Wien und in Österreich; Aktueller Stand des Schulwesens der tschechischen und ungarischen Nationalgruppe;
III. Sprache - Recht - Identität.


Der Beitrag "Ein kurzer Überblick über die Lage der Wiener Tschechen" von Richard Basler, ist dem Buch Von Minderheiten zu Volksgruppen, Heinz Tichy, Ernö Deák und Richard Basler (Red.), integratio, Wien 2004, zu entnehmen.


Die Europäische Charta der Regional- oder Minderheitensprachen und das österreichische Recht
Publikation ist in deutscher Sprache.

Mit der Europäischen Charta der Regional- oder Minderheitensprachen verpflichteten sich die europäischen Staaten erstmals, die bunte Sprachenvielfalt zu erhalten und insbesondere die "kleineren", weniger verbreiteten Sprachen vor dem Verschwinden zu bewahren. Das für das Europäische Sprachenjahr 2001 vorgesehene Inkrafttreten der Charta für Österreich wird, über die sechs in Österreich anerkannten Volksgruppen hinaus, eine intensive Befassung mit dem Vertragswerk erforderlich machen.
Das vorliegende Buch enthält im ersten Teil nach einem Überblick über den Werdegang und den Stand der Beitritte zur Charta eine Darstellung ihrer Grundzüge.Im anschließenden Hauptteil ist dem deutschen und englischen Vertragstext eine ausführliche Kommentierung angeschlossen, die Antworten auf viele, auf den ersten Blick nicht erkennbare Auslegungsprobleme versucht. Im abschließenden dritten Teil wird die bestehende österreichische Rechtslage der Charta gegenübergestellt, soweit nötig auch differenziert nach Bundesländern bzw. Sprachen.

Bücher sind zu kaufen / zu bestellen:

Amazon

oder

im Kulturklub